Creative Techniques for Conflict Transformation 2019

Theateransätze in der Friedens- und Konfliktarbeit

eine fröhliche Frau in einem bunten Gewand

Kreativität kann uns helfen, unser eigenes Potenzial und unseren Glauben an uns selbst sowie an die Möglichkeit, Frieden und Transformation zu erreichen, wiederzuentdecken. Theateransätze können dazu beitragen, das Gefühl von Machtlosigkeit zu überwinden, sich an kollektiven Maßnahmen gegen totgeschwiegene Probleme wie Unterdrückung und Gewalt zu beteiligen und konkrete Transformationsschritte zu entwickeln und einzuleiten. Ziel unseres Seminars ist es, Sie in die Methodik von Augusto Boals „Theater der Unterdrückten“ einzuführen, die sich stark auf Paulo Freires Konzept des dialogischen Lernens stützt.

Das Seminar bietet eine ausgewogene Mischung aus persönlichen und kollektiven praktischen Theaterübungen und gemeinsamer methodologischer Reflexion in der Gruppe. Sie erhalten umfassende Einblicke in die Integration von Theateransätzen wie dem Forumtheater in Prozesse der Konflikttransformation und Friedensförderung. Dabei fungiert die Gruppe als zentrale Quelle für kollektives Lernen und Reflexion.

Inhalte

  • Spiele, Übungen und Techniken aus dem Theater der Unterdrückten (fokussierte Herangehensweise und methodologische Reflexion sowie umfassender Überblick über Theorie und Praxis)
  • Machtdynamiken und Hierarchien in Konflikten, persönliche Konfliktdynamiken, emotionale Aspekte der Konflikterfahrung
  • Didaktische Kenntnisse über die Vermittlung kreativer Theatertechniken in der Friedens- und Konfliktarbeit
  • Einblicke in den Playback-Theater-Ansatz und seine Potenziale für die Friedens- und Konfliktarbeit (Videopräsentation)

Informationen zum Seminar

Zeitraum
-
Seminar-Typ
Präsenz-Seminar
Seminar-Sprache
Englisch
Tagungsort

Königswinter/Bonn, Germany

Frühbucherpreis (bis 6 Wochen vor Beginn)
675.00€
Preis
750.00€
Es ist keine Anmeldung möglich