Auftragsbeschreibung

Die Akademie für Konflikttransformation im Forum Ziviler Friedensdienst e.V. (forumZFD) führt einmal pro Jahr die berufsbegleitende Weiterbildung „ Friedens und Konfliktarbeit “ durch (kurz BK, Berufsbegleitender Kurs). Der 10 monatige BK findet 2022 vom 17.02. bis zum 10.12. statt. Seminarsprache ist deutsch. Durchführungsort für die Präsenzseminare ist das Tagungshaus „Arbeitnehmer Zentrum Königswinter“ in Königswinter.

Für die Konzeption und Durchführung von speziellen Seminareinheiten sucht die Akademie Trainer*innen. Jede Einheit hat ein eindeutiges Datum und eine eindeutige Losnummer. Es können Angebote für einzelne oder mehrere L ose abgegeben werden. Das Losverfahren und die Übersicht sind im untenstehenden Dokument in der „Anlage 1_Losübersicht“ zu finden.

Die Seminareinheiten sind wie folgt:

Mi, 9.02.22

Trainer*innen Treffen: verpflichtendes Online Treffen für alle Trainer*innen im BK

Do. 7.04.22, 14:00 - Sa. 9.4.22, 11:00

Zugang zur eigenen Haltung in der Friedens- und Konfliktarbeit mithilfe ganzheitlicher, szenisch-kreativer Methoden schaffen

Mi. 1.6.22, 14:00 - Sa. 4.6.22, 11:00

Angewandte Konfliktanalyse

Do. 18.8.22, 14:00 – Sa, 20.8.22, 11:00

Reflecting on Peace Practice

Mi, 19.10.22, 14:00 - Sa, 22.10.22, 11:00

Beratung in der Friedensarbeit

Kursbeschreibung

Die berufsbegleitende Weiterbildung im Blended Learning Format verbindet Selbstlernphasen mit Präsenzseminaren. In den Selbstlernphasen werden die Teilnehmenden online in unserer Virtuellen Akademie an die Themen herangeführt. Während den darauf aufbauenden Präsenzseminaren soll das theoretisch Gelernte dann interaktiv, praxis und erfahrungsorientiert vertieft und das Gruppengeschehen als Erfahrungsfeld in Augenschein genommen werden.

Die Weiterbildung baut auf bereits vorhandenen praktischen Erfahrungen und Vorkenntnissen der Teilnehmenden auf und lädt zu einer Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung ein. Theorie und Praxis werden dabei systematisch miteinander verbunden.

Es wird ein umfassendes Methodenspektrum in den Bereichen Konfliktanalyse, Konfliktbearbeitung und Beratung in der Friedensarbeit vorgestellt und eingeübt. Darüber hinaus arbeiten die Teilnehmenden in festen Kleingruppen und analysieren einen selbstgewählten, real existierenden gesellschaftlichen Konflikt im deutschsprachigen Raum wenden das Methodenspektrum praktisch an und entwickeln Optionen für eine (fiktive) Intervention.

Die Beschäftigung mit Ansätzen aus der Friedens und Konfliktforschung und der Psychologie ermöglicht ein kritisches Hinterfragen gesellschaftlicher Zustände und gängiger Formen der Konfliktbearbeitung. Die Reflexion des eigenen Erlebens und Verhaltens in Konfliktsituationen, sowie der Gruppenprozesse sind integrale Bestandteile des Kurses.

Kursablauf und Leistungen des Auftraggebers/des Auftragnehmers

Details zum Veranstaltungsablauf, den vorbereitenden Maßnahmen und den Leistungen des Auftraggebers/des Auftragnehmers können der „Anlage 3_Terms of Reference“ im untenstehenden Dokument entnommen werden, die bei Vertragsschluss den Hvertrag um die genannten Informationen ergänzen.

Anforderungen an Trainer*innen

Eine Zusammenarbeit findet nur unter Gewährleistung folgender fünf Kriterien statt:

  1. Fundierte Kenntnisse in der Theorie des Trainingsthemas
  2. Fundierte Kompetenzen in der Erwachsenenbildung über
    -mehrjährige Trainer*innentätigkeit (methodisch didaktische Sicherheit) bzw. -äquivalente Erfahrung in der akademischen (universitären) Lehre
  3. Sehr gute Kenntnisse der Kurssprache (Deutsch) sowie Belastbarkeit, Selbstbewusstsein und Konfliktfähigkeit
  4. Relevante Berufserfahrung
    -substantielle Erfahrung in einem Auslandsprojekt des Zivilen Friedensdienstes, der EZ, der Humanitären Hilfe, Katastrophenhilfe, internationaler Friedensarbeit
    -Berufstätigkeit in Konflikt oder Postkonfliktgebieten
    -Berufstätigkeit im Trainingsthema
  5. Kommunikationsfähigkeit und Erreichbarkeit
    -zeitnahes und konstruktives Reagieren auf E Mails und Telefonanrufe
  6. Fähigkeiten in der Online Seminargestaltung und Flexibilität ein Präsenzseminar in ein Online Format zeitnah umzuändern, sollte dies auf Grund von Covid 19 bedingten gesetzlichen Einschränkungen bezüglich der Abhaltung von Präsenzseminaren notwendig werden

Vergütung

Der Tagessatz für Trainer*innen beträgt 650 € (zzgl. Mwst.). Für ein kurzes Seminar (Donnerstag 14:00 bis Samstag 11:00) bezahlen wir 2,5 Tagessätze. Für ein langes Seminar (Mittwoch, 14:00 bis Samstag 11:00) bezahlen wir 3,5 Tagessätze. Die Teilnahme am Trainer*innentreffen wird mit einem halben Tagessatz vergütet. Die Vergütung beinhaltet Vorgespräche, Vorbereitungszeiten, sowie ein telefonisches Nachgespräch mit einer der pädagogischen Referent*innen der Akademie.

Angebote

Bei Interesse richten Sie bitte ihre Bewerbung inklusive eines aktuellen Lebenslaufs und ein Seminarkonzept (bitte verwenden sie die beigefügte Vorlage) an Frau Vi Pundt (angebot.akademie@forumZFD.de)

Der Betreff sollte wie folgt betitelt sein [Name, Vorname , BK Losnummer]